11. September 2013

Revolution des Material- und Datenflusses: smaRTI erhält Branchen-Oscar der Konsumgüterindustrie

Lücken im Regal gelten als Umsatzkiller im deutschen Einzelhandel. Ein Drittel der Out-of-Shelf-Situationen sind dabei auf Fehler im Bestellprozess zurückzuführen und bescheren dem Einzelhandel allein Umsatzverluste zwischen zwei und drei Prozent. So weit die Ausgangslage für die Forscher des Projekts smaRTI, kurz für smart Resuable Transports Items. Sie traten 2010 an, um den Material- und Datenfluss entlang der Lieferkette zu revolutionieren. Ihre wegweisende Arbeit im Konsumgüterbereich wurde jetzt mit dem ECR-Award 2013 in der Kategorie Unternehmenskooperation ausgezeichnet. Den Preis für Efficient Consumer Response (ECR) vergeben die Experten für Identifikations-, Kommunikations- und Prozessstandards von GS1 Germany jährlich für herausragende Management-Leistungen und Kooperationen, die Kundenorientierung beispielhaft in den Fokus rücken. Der Award gilt als Branchen-Oscar der Konsumgüterindustrie und wurde am 10. September in Stuttgart feierlich verliehen.

10. Januar 2013

smaRTI auf der LogiMAT

Der Industrieverband AIM repräsentiert das weltweite Netzwerk der Lieferanten von AutoID-Technologie. Auf der Fachmesse LogiMAT vom 19. bis 21. Februar 2013 in Stuttgart zeigt AIM wieder den Gemeinschaftsstand seiner Mitglieder und das „Tracking & Tracing Theatre“ (T&TT). Das T&TT in Halle 4/503 steht direkt gegenüber vom AIM-Gemeinschaftsstand und wird unter anderem vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) als Leiter des Forschungsprojektes smaRTI dargeboten. Das T&TT stellt drei typische Bereiche der Logistik mit ihren Verbindungswegen dar: Die Verladerampe eines Lieferanten, das Verteilzentrum und den Backroom eines Supermarktes bzw. das Teilelager in der Fertigung. Dieses Live-Szenarium für den Einsatz der AutoID-Technologien in inner- und überbetrieblichen Ablaufprozessen gibt den Fachbesuchern einen praxisnahen Einblick in die transparenzsteigernde Wirkung dieser Technologien. Das Projekt smaRTI zeigt dabei den aktuellen Forschungsstand für die Logistikkette im Internet der Dinge am Beispiel einer Konsumgüter-Supply-Chain, unterstützt von den Forschungspartnern REWE, Mars und CHEP.